Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Seiten und Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr InfosOK
News-Blog

Aktuelles aus dem
Juliusspital Hospiz

10.12.2019

Jazz und Gypsy für einen guten Zweck

Benefizkonzert für stationäres Hospiz der Stiftung Juliusspital Würzburg erbringt 1.618,80 Euro

„Das ist Musik, die Spaß macht“, verrät die Würzburger Band „Inswingtief“ auf ihrer Website. Die 70 Zuhörer beim Benefizkonzert der vier Musiker in der Pfarrkirche St. Kilian des Juliusspitals konnten dies am Sonntagabend bestätigen. Schon nach den ersten Takten von Violine, Kontrabass, Gypsy- und E-Gitarre machten sich viele Füße selbständig und wippten begeistert mit.

IMG_2331

Am Sonntag gab „Inswingtief“ ein Benefizkonzert zugunsten des stationären Hospizes der Stiftung Juliusspital in der Würzburger Sanderau. Dabei kamen beachtliche 1300 Euro zusammen. Nach dem Konzert hatten die Mitarbeiter des Juliusspital Hospizes für die Konzertbesucher Glühwein, Christstollen, Gewürzschnitten, Plätzchen und Lebkuchen im Arkadengang des Juliusspitals vorbereitet.

Benefizkonzert für das Juliusspital Hospiz

Die Idee zum Benefizkonzert hatte Bandmitglied Felix Leitner. Der Würzburger arbeitet seit März 2018 als Musiktherapeut im Juliusspital Hospiz. „Ich bin ein Riesenfan dieser Einrichtung geworden“, verriet er den Gästen in der Kirche. Nach Rücksprache mit Sibylla Baumann, der Leiterin des Hospizes, habe er seine Musikkollegen gefragt, ob sie bei einem Konzert zugunsten des Hospizes mitmachen und „sie haben sich ohne mit der Wimper zu zucken bereit erklärt, hier heute zu spielen“, strahlte er.

IMG_7920

„Inswingtief“ das sind Sabrina Damiani (Kontrabass), Thomas Buffy (Violine) und Stefan Degner (elektrische Jazzgitarre) und Felix Leitner (Gypsy-Gitarre). Sie kommen aus verschiedenen musikalischen und geographischen Ecken, haben sich in Würzburg gefunden und machen mit Spaß Musik, vornehmlich Swing und Gypsy-Jazz. Eine tiefe Verbeugung vor Django Reinhardt, einem der Begründer bzw. Vorreiter des europäischen Jazz und dem Jazz-Violinist Stéphane Grappelli, zweifellos. Aber auch all die anderen musikalischen Vorlieben der Komponisten, wie Klezmer, Bossa-Nova oder der gute alte Blues, prägen den Sound der Band deutlich.

Mit viel Liebe zum Detail arrangiert

„Inswintiefs“ facettenreiche Kompositionen stammen ausschließlich aus eigener Feder, sind selbst arrangiert und selbst aufgenommen und haben fantasiereiche Bezeichnungen wie „the swinging rudi“ oder „walz for a sausage“, zu Deutsch: „Wurscht-Walzer“, wie Thomas Buffy seine Komposition liebevoll nennt. Alle Stücke sind mit viel Liebe zum Detail arrangiert, geschmackvolle Improvisationen mit stilistischer Vielfalt und frischen Ideen. Belohnt wurden die vier Musiker am Sonntag mit langanhaltendem Applaus der Zuhörer in der Kirche St. Kilian.

Für das Hospiz spenden

Gerne als einmalige Spende aufgrund eines Anlasses, als spontane Unterstützung oder als Verein, Gruppe oder Schule durch Benefizveranstaltungen, Sponsorenläufe - Jede Hilfe ist uns willkommen! Selbstverständlich können Sie Ihre Spende auch ganz gezielt einem Projekt zuordnen, das Sie unterstützen möchten.

jetzt spenden